Bild 1: Eine junge, wenige Tage alte Zwergfledermaus.



Bild 2: Man kann Jungfledermäuse am Abend in Quartiernähe - vor Katzen sicher - in ein niederes Gefäss setzen.

Fledermäuse in Not – Junge Fledermaus gefunden

 

Ist es wirklich ein Jungtier?

Diese Frage tönt im ersten Moment banal, tatsächlich erscheint eine Fledermaus mit zusammengelegten Flügeln allerdings vielen Leuten so klein, dass sie immer wieder mit einem Jungtier verwechselt wird... Prinzipiell kommen Jungtiere nur von Mai bis Mitte August vor, hauptsächlich in den Monaten Juni und Juli. Haben Sie ausserhalb dieser Zeit eine Fledermaus gefunden, so kann es sich nicht um ein Jungtier handeln.

Sollten Sie es aber mit einem Jungtier zu tun haben, ist richtiges Handeln wichtig: Legen Sie das Tier tagsüber in eine gut verschlossenen Kartonschachtel mit etwas Haushaltspapier darin und stellen Sie diese Schachtel an einen eher kühlen Ort im Haus. Versuchen Sie NICHT, das Tier mit Kuhmilch zu füttern, auch sonst braucht das Jungtier vorerst nichts weiter. Nett gemeinte Fütterungsversuche durch Laien enden leider immer wieder tödlich... Am Abend können Sie dann versuchen, das Kleine seiner Mutter zurückzugeben, wie es weiter Unten beschrieben ist.

Bild 1: Eine junge, wenige Tage alte Zwergfledermaus lag unten an der Hauswand. Sie war kalt und bewegte sich nur langsam.

Bild 2: Man kann Jungfledermäuse, sofern das Wetter gut ist, am Abend in Quartiernähe - vor Katzen sicher - in ein niederes Gefäss setzen, aus dem sie nicht herausklettern können. In die Mittte stellt man z.B. eine Flasche, über welche man eine Socke gezogen hat. Das Junge sollte von der Schale aus auf die Erhebung klettern können. Wenn die Mutter noch lebt, wird sie ihr hoffentlich laut rufendes Junges aufsuchen, auf der Erhebung landen und ihr Junges dann im Flug abtransportieren. Dabei können Sie übrigens auch aus einigen Metern Entfernung zusehen...

Achtung: Wenn die Jungtiere etwas älter sind, werden sie für ihre Mütter zu schwer zum transportieren. Ausserdem besteht die Gefahr, das das Jungtier aus Aufregung davonflattert, obwohl es noch nicht flugfähig ist! Bei älteren Jungtieren sollte die oben beschriebene "Rückgabe-Aktion" deswegen nicht mehr durchgeführt werden.

Was tun?
Wenn wir das Quartier kennen:

Heruntergefallene, flugunfähige Jungtiere werden baldmöglichst an den Einflugspalt zum Quartier oder an den Hangplatz gesetzt. Wenn sie zu kalt sind, können sie in der Hand aufgewärmt werden. Meist klettern sie dann selbst weiter.

Wenn wir das Quartier nicht kennen oder es unerreichbar ist:

Das Junge wird in der ersten Nacht nicht geholt oder die Wetterprognosen sind in den nächsten beiden Tagen schlecht: Dann Hilfe von Fledermausexperten erbitten.

 

Fledermaus-Nottelefon für Region Basel: 078 815 36 53
übrige Deutschschweiz: 079 330 60 60