Bild 1: Diese Weissrandfledermaus wurde von einer Katze verletzt.



Bild 2: Die Flughaut des Grossen Abendseglers  wies ein grosses Loch auf.



Bild 3: Eine nicht freiflugfähige Rauhautfledermaus in menschlicher Obhut.

Fledermäuse in Not – Fledermäuse richtig pflegen

 

Fledermäuse in menschlicher Obhut

Bild 1: Diese Weissrandfledermaus wurde einer Katze abgenommen. Da ein Finger gebrochen war, konnte sie nie wieder ihre volle Flugfähigkeit erreichen.

Bild 2: Die Flughaut des Grossen Abendseglers wies ein grosses Loch auf. Solche Verletzungen können ausheilen, dies braucht jedoch einige Wochen Zeit. Die Betreuung von verunglückten Fledermäusen ist nicht einfach und darf nur von erfahrenen Fachleuten durchgeführt werden.

Versuche im Alleingang eine Fledermaus gesund pflegen zu wollen, enden oft tragisch.

Deshalb: Kontakte mit Beratungsstellen suchen.

Bild 3: Eine nicht freiflugfähige Rauhhautfledermaus in menschlicher Obhut. Sie holt sich mit viel Hunger eine Mehlkäferlarve. Überraschend schnell lernen gewisse Tiere, ihr Futter selbständig aus einem Napf zu holen. Andere brauchen dafür etwas länger...

ACHTUNG: Fledermäuse sind geschützte Wildtiere und dürfen ohne staatliche Bewilligung nicht gehalten werden.

 

Fledermaus-Nottelefon für Region Basel: 078 815 36 53
übrige Deutschschweiz: 079 330 60 60