Das Braune Langohr wird bestimmt und vermessen

 

Das Langohr im Portrait. Die langen Ohren sind nach hinten angelegt...

 

Das Mausohrweibchen

 

Fledermäuse – Beobachtungen

 

Tier des Jahres 2012 bei Netzfang nachgewiesen

Der Braune Langohr (Plecotus auritus) ist von Pro Natura zum Tier des Jahres 2012 ernannt worden. Der heimliche Schmetterlingsjäger mit den riesigen Ohren ist auch bei uns in der Region zu Hause. Aktuelle Nachweise von einer Fortpflanzungskolonie fehlen bisher aber noch. Besonders das Obere Baselbiet dürfte aber aufgrund seiner Landschaftsstrukturen das Zuhause dieser Tierart sein.

Bei einem Stellnetzfang in Wenslingen BL ging als erstes ein Männchen des Braunen Langohrs (Bild 3) ins Netz und hat damit als Botschafter die Fledermaussaison offiziell eröffnet. Braune Langohren sind an Wälder gebunden, in denen sie sowohl ihren Unterschlupf wie auch ihr Jagdgebiet haben können. Die Tiere können aber auch in Gebäuden und in Fledermaus- und Vogelnistkästen ihr Tagesversteck haben.

Neben dem Braunen Langohr flog auch ein Weibchen des Grossen Mausohrs (Myotis myotis, Bild 1) in das aufgestellte Netz. Diese Art jagt ebenfalls oft in Wäldern nach grossen Laufkäfern, welche am Boden erbeutet werden.

Beide Tiere wurden vorsichtig vermessen (Bild 2) und gewogen und anschliessend wieder in die Freiheit entlassen. Solche Untersuchungen liefern wichtige Erkenntnisse über das Vorkommen von Arten und können auch bei der Umsetzung von Schutzbestimmungen sehr wertvoll sein.

 

Fledermaus-Nottelefon für Region Basel: 078 815 36 53
übrige Deutschschweiz: 079 330 60 60