Jungtier wird gesäugt

 

Das Kleine Abendseglerweibchen mit ihren beiden Jungtieren

 

Das weibliche Jungtier

 

Fledermäuse – Beobachtungen

 

Kleiner Abendsegler bekommt Zwillinge

Der Anruf kommt aus Ziefen:

Das Kleine Abendseglerweibchen hat wurde im Kamin eines Hauses gefunden und in die Pflegestation gebracht. Das Tier war am Flügel verletzt und geschwächt und wurde zur Pflege aufgenommen. Das Fledermausweibchen lernte sehr schnell selbständig aus der Futterschale zu fressen und erwies sich als problemloser und sehr freundlicher Partient. Auch die Heilung des Flügels verlief gut.

Der geplanten Auswilderung stand allerdings ein freudiger Umstand im Weg:

Das Weibchen hatte Mitte Juni zwei Jungtiere zur Welt gebracht. Mit zwei flugunfähigen Jungtieren musste die Freilassung nun zeitlich so lange nach hinten verschoben werden, bis die Jungtiere flügge waren. Die Fledermausmutter wurde während der Jungenaufzucht speziell zugefüttert und sie und ihre Jungtiere gediehen prächtig. Die Kleinen, ein weibliches und ein männliches Tier, waren in den ersten Tagen so eng bei ihrer Mutter, dass man von ihnen nur ihre Füsse zu Gesicht bekam. Nach wenigen Wochen aber starteten die jungen Kleinen Abendsegler bereits ihre ersten Flugversuche im Wohnzimmer...

Für einen Abendsegler ist das Fliegen und Manövrieren auf so engem Raum eine Herausforderung, denn die Flügel dieser Arten sind für den schnellen, geradlinigen Flug konzipiert. Die Kleinen bekamen zuerst "Einzellektionen" und mussten erst lernen, rechtzeitig vor den Wänden abzudrehen. Schon nach wenigen Tagen beherrschten die Tiere diese Manöver jedoch perfekt und legten dazu auch immer mehr an Geschwindigkeit zu. Das eine Jungtier gewöhnte sich zusätzlich an, nach seinen Flugübungen direkt in die geöffnete Pflegebox zu seiner Mutter und Schwester zu fliegen und dort zu landen. Als die Jungtiere den wendigen Flug bei gleichzeitigem Herumfliegen der Mutter und des Geschwistertieres im gleichen Raum beherrschten, war es an der Zeit für die Freilassung. Gemeinsam mit ihrer Mutter wurden sie an ihrem Fundort gebracht und zogen dort zu dritt von Dannen.

 

Fledermaus-Nottelefon für Region Basel: 078 815 36 53
übrige Deutschschweiz: 079 330 60 60