Fledermäuse – Beobachtungen

 

Fledermaus an der Angel

Schülerinnen des Gymnsasium Kirschgarten ist bei ihrer Mittagspause am Rheinufer etwas ungewöhnliches aufgefallen. Bei einem der Fischerhäuschen am Rheinufer hatte sich eine Fledermaus an einem Angelhaken verfangen, welcher sich am Galgen eines Fischerhäuschens befand. Das Tier zappelte und flatterte noch und kam offensichtlich nicht von seiner Falle los.

Zurück in der Schule meldeten die aufgeregten Schülerinnen ihre Beobachtung ihrem Biologielehrer, welcher mich als Fledermausexpertin dazuzog.

Das Tier befand sich offensichtlich in einer lebensgefährlichen Situation und es musste schnell gehandelt werden. Zum Glück waren die mit-Betreuerin der Pflegestation und ihre Tochter gerade in der Innenstadt unterwegs. Nach einer kurzen Information machten sie sich auf den Weg, um das verunglückte Tier zu befreien.

Tatsächlich hing eine Fledermaus mit dem Kopf nach unten am Fischergalgen. Bei näherer Betrachtung wurden dann auch die näheren Umstände klar: Das Tier hatte sich einen Angelhaken durch seine Schwanzflughaut gebohrt und hing nun im wahrsten Sinne des Wortes am Haken.

Leider sah es zuerst so aus, als hätte es die Fledermaus nicht überlebt. Doch bereits bei der Rettungsaktion begann sich das Tier plötzlich wieder zu bewegen und konnte mit nur leichten Verletzungen und einem Schrecken wieder in die Freiheit entfliegen.

Bei Kontaktaufnahme mit dem Besitzer des Fischerhäuschens stellte sich dann heraus, dass die Angelschnur und der Haken nicht vom Besitzer selbst, sondern von einem Angler stammte und per Zufall am Fischergalgen hängen geblieben ist. Der Besitzer des Fischerhauses entfernte die verirrte Angelschnur umgehend und zeigte sich äusserst verständnisvoll.

Wie das Tier an den Haken kam, lässt sich nur vermuten. Da die Retterinnen einen weissen Bauch der Fledermaus bemerkt hatten, könnte es sich um eine Wasserfledermaus gehandelt haben, welche den im Wind bewegenden Haken mit einem Beuteinsekt verwechselt hat. Diese Fledermausart keschert ihre Beute mit der Schwanzflughaut. Dies würde auch erklären, wie der Angelhaken durch die Flughaut gekommen ist.

Abschliessend ist zu sagen, dass dank schneller Reaktion und freiwilliger Hilfe eine unglaubliche Fledermausgeschichte ein glückliches Ende genommen hat.

 

Fledermaus-Nottelefon für Region Basel: 078 815 36 53
übrige Deutschschweiz: 079 330 60 60